Eiger Nordwand: Schauplatz der Extreme

Beschreibung der Eiger Nordwand!

Der imposante Berg Eiger mit seinen 3.970 Metern über dem Meeresspiegel, befindet sich im nördlichen Bereich des Hauptkamms der Berner Alpen und bildet mit dem Mönch und der Jungfrau das Berner Oberland. Die Eiger Nordwand misst eine Höhe von 1650 Meter. Am Fuße der Nordwand, genau genommen ist es eine Nordwestwand, grenzt die UNESCO – Weltnaturerbe, Jungfrau – Aletsch – Bietschhorn. Durch die Nordwand ziehen sich bis zu 4 km lange Routen. Der Schwierigkeitsgrad ist extrem hoch, zudem noch gefährlich durch Steinschlag und Lawinen. Dramatische Durchsteigungsversuche und Besteigungen ließen diese Eiger Nordwand öffentlich bekannt werden.

Erstbesteigung und Rekordzeit in der Eiger Nordwand!

1936 starben alle Bergsteiger der Vierer – Seilschaft von Toni Kurz. Es war eines der bekanntesten Dramen die sich anfangs an der Eiger Nordwand abspielten. Am 21. – 24. Juli 1938 gelang eine Erstbegehung mit dem Vierer – Seilschaft von Heinrich Harrer, Anderl Heckmair, Ludwig Vörg und Fritz Kasparek. Reinhold Messner und Peter Habeler durchstiegen 1974 die Eiger Nordwand in nur 10 Stunden, eine Rekord Zeit für Seilschaften. Im Jahre 1999 wurde eine Sendung mit dem Titel, Eiger-Nordwand Live, vom Schweizer Fernsehen zusammen mit dem Südwestfunk produziert. Die Alpinisten Evelyn Binsack, Stephan Siegrist, Hansruedi Gertsch und Ralf Dujmovits bestiegen am 9. – 10. September den Eiger während einer Live Übertragung in 30 Stunden. Unterstützt wurde die Sendung durch Kameras an der Wand und Hubschrauber Einsatz.

Routen der Eiger Nordwand!

Die Heckmair Route ist insgesamt 4 km lang. Sie ist die bekannteste und übliche Route durch die Eiger Nordwand. Ihre Bewertung der Gesamtschwierigkeit ist “TD” was eine durchgehende Standplatz Sicherung notwendig macht. Die Kletterpassagen der Eiger Nordwand sind bekanntlich sehr anspruchsvoll, weshalb man schon den V. Schwierigkeitsgrad beherrschen sollte. Zu den bekanntesten Routen zählen die bereits geschilderte Heckmair Route, John Harlin Direttissima, Nordpfeiler (Polen), Nordpfeiler (Messner) und die Japaner Direttissima Route.

Segen und Fluch, Leben und Tod, reichen sich an dieser Bühne des Respekts die Hand. Nur die Besten und exzellentesten Bergsteiger bezwingen diese majestätische Arena. Alleine schon ihr Anblick, vermittelt ein hoheitsvolles Gefühl einer schier unbezwingbaren Festung.

Schreibe einen Kommentar

zwei + 18 =