Roger Schäli: Erstbegehung „Chappie“ am „Esfinge 5321m“

Roger Schäli: Erstbegehung „Chappie“ am „Esfinge 5321m“

Die beiden Profi-Alpinisten Roger Schäli und Simon Gietl haben eine neue Erstbegehung am Granit-Riesen „La Esfinge“, 5325m gemacht, welcher sich im Val Paron in der Cordillera Blanca befindet. Doch nicht nur diese Erstbegehung hat das Team in Peru geleistet. So haben die Alpinisten ebenfalls die Kletterrouten „Cruz del Sur“ – (7b, 900 Meter) sowie die Kletterroute „1985“ – 6c onsight geklettert. Die neue Route „Chappie“ – 7b+ geht durch die Süd-Ostwand des La Esfinge, die etwa 600 Meter hoch ist. Nach fünf Tagen erreichten Schäli und Gietl den Gipfel des Berges.

Roger Schäli and Simon Gietl: 600-meter-long first ascent | Peru 2015

Anstieg zum Esfinge
Foto: Frank Kretschmann

Fakten zur Kletterroute:

  • steiler, kompakter Granitfels
  • für eine Wiederholung benötigt man ein bis zwei Tage
  • Equipment: 2 Set Camelots bis Nr 2 und einen Satz Keile
  • AnreiseVon Huaraz aus erreicht man den Ausganspunkt zum Esfinge innerhalb von sechs Stunden Autofahrt. Von dort benötigt man weitere vier Stunden für den steilen Zustieg an den Wandfuss.

 

 

          

Roger Schäli, Simon Gietl, Friedrich Maderer, Frank Kretschmann
Foto: Frank Kretschmann

Team:

 

 

Schreibe einen Kommentar

drei + sieben =