Klettergurt kaufen: Jetzt den richtigen Gurt finden!

Klettergurt kaufen: Jetzt den richtigen Gurt finden!

Wer einen Klettergurt kaufen möchte steht vor der berühmten Qual der Wahl. So gibt klettergurt kaufenes Klettergurte für die verschiedensten Einsatz-Zwecke: Alpinklettern, Hochtouren, Sportklettern oder auch für den Klettersteig. Das hat aber auch seine Gründe. Schließlich sind die Ansprüche dabei sehr unterschiedlich. 

Vor diesem Hintergrund wollen wir Dir auf dieser Seite die wichtigsten Punkte zum Thema Klettergurt erläutern und Dir ein paar Tipps geben, die Du beachten solltest, wenn Du einen Klettergurt kaufen möchtest.

  • Filter zurücksetzen

Wer einen Klettergurt kaufen möchte, sollte sich erst einmal damit vertraut machen, worauf es bei Klettergurten ankommt. So gibt es für unterschiedliche Einsatzzwecke bzw. Ansprüche auch unterschiedliche Gurte. Aber nicht nur der Typ bzw. die Konstruktion spielen eine Rolle beim Klettergurt kaufen. Auch die Ausstattung, das Gewicht und diverse Details können darüber entscheiden, ob der Klettergurt zu den eigenen Ansprüchen passt. Erfahre jetzt mehr darüber!

Gliederung

  1. Klettergurt-Ausführungen
  2. Die verschiedenen Anforderungen

Klettergurt Ausführungen

Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen zwei Ausführungen von Klettergurten:

    1. Hüftgurt: Am häufigsten werden Hüftgurte getragen. Die maßgeblichen Bestandteile eins Hüftgurtes sind der Hüftgurt selbst, der Verschluss, die Einbindeschlaufe und die Beinschlaufen. Je nach Konstruktionsweise kann ein Hüftgurt zwischen 0 und vier Schnallen haben, wobei häufig eine Hüftschnalle und und zwei Beinschnallen vorhanden sind. Weitere Features von Hüftgurten sind Materialschlaufen, Befestigungsmöglichkeiten für Eisschrauben oder auch eine Haul-Schlaufe.
    2. Brustgurt bzw. Komplettgurt: Wer seine ersten Schritte am Fels macht oder auch mit einem Rucksack unterwegs ist, sollte darüber nachdenken, zusätzlich zum Hüftgurt einen Brustgurt zu kaufen. Zudem ist es gerade auch für Kinder empfehlenswert, einen  zusätzlichen Brustgurt zu tragen. Das erhöht die Sicherheit, da sich der Schwerpunkt beim Sturz verändert. Der Nachteil von Brustgurt ist, dass bei einem Sturz mehr Druck auf die Halswirbelsäule ausgeübt wird. Zudem will ein Brustgurt korrekt eingebunden werden.

Nach oben ↥

Die verschiedenen Anforderungen

Wie bereits erwähnt sollte man beim Kauf eines Klettergurtes die spezifischen Anforderungen berücksichtigen. Diese gliedern sich im Wesentlich folgendermaßen auf:

  • Niedriges Gewicht: Wer im Sportklettern unterwegs ist, sollte beim Klettergurt kaufen auf das Gewicht schauen. Das niedrige Gewicht geht dabei meist auf Kosten des Tragekomforts. So kommen beispielsweise weniger Schnallen zum Einsatz, wodurch sich die Einstellmöglichkeiten verringern. Zudem wird auch versucht, bei der Polsterung Gewicht einzusparen. Hüftgurte mit niedrigem Gewicht sind etwa der Edelrid Cryus (354 Gramm ) oder auch der Black Diamond Vision (225 Gramm). Ab vierhundert Gramm Gewicht ist ein Klettergurt fürs Sportklettern nicht mehr besonders interessant.
  • Polsterung und Materialschlaufen: Sie spielen vor allen Dingen im Alpinklettern eine wichtige Rolle. Die Polsterung ist wichtig für den Fall, dass man mal länger im Gurt sitzt. Die Materialschlaufen braucht man logischerweise für das ganze Zubehör, das man dabei hat. Bei Hochtouren trifft im Wesentlichen das Selbe zu mit dem Unterschied, dass hier das Gewicht wieder eine größere Rolle spielt.

Nach oben ↥

*Zuletzt aktualisiert am 19. May 2019 um 2:38. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.