Thomas Huber schwer verletzt

Der Extremkletterer Thomas Huber ist kürzlich beim Klettern abgestürzt. Er war gerade dabei, sich von einer Route abzuseilen als ihm das Seil ausging. Thomas Huber ging dann auf einem Band aus der Sicherung, um ein weiteres Seil zu fassen. Dabei verlor der Extrembergsteiger das Gleichgewicht und stürzte etwa 20 Meter tief zu Boden. Glücklicherweise bestand der Untergrund aus weichem Waldboden, weshalb er auch bei vollem Bewusstsein war nach dem Sturz und keine äußerlich sichtbaren Verletzungen erlitten hatte.

Sein Kletterpartner Michael Grassl, der früher bei der Bergwacht war, hatte lediglich eine Verrenkung des linken Mittelfingers und einen leichten Schock festgestellt. Thomas Huber, der nach eigenem Bekunden „Wia a Katz“ gelandet ist (typisch bayerischer Humor ;)), ließ sich dann aber doch von einem Krankenwagen in’s Klinikum Traunstein fahren. Bei einer Computertomographie stellten die behandelnden Ärzte dann fest, dass der Extrembergsteiger neben seiner Verletzung am Mittelfinger einen Schädelbruch davongetragen hatte sowie ein paar an- bzw. abgebrochene Dornfortsätze an der Wirbelsäule. Letztere müssen wieder von allein zusammenwachsen. Der Schädelbruch wurde mittlerweile operiert und Thomas Huber ist auf dem Weg der Genesung.

Sturz von Thomas Huber: Glück im Unglück

Thomas Huber hatte bei dem Sturz gewaltiges „Massl“ wie man in Bayern sagt. Der Sturz hätte durchaus schlimmer enden können, doch der Schutzengel des älteren Huberbuam hat aufgepasst. Der jüngere Huberbua Alexander Huber ist bei dem Versuch, im Yosemite Nationalpark einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen, ebenfalls einmal abgestürzt. Ihm war damals ein Griff abgebrochen. Der Sturz von Alexander Huber, der ebenfalls über mehr als zehn Meter in Tiefe gegangen war, war damals auch glimpflich ausgegangen. Zwar hatte sich Alexander Huber eine saftige Verletzung seiner Knöchel bzw. Sprunggelenke zugezogen, doch das hätte damals auch im Rollstuhl oder Sarg enden können.

Weitere Informationen zum Sturz von Thomas Huber hier:

Schreibe einen Kommentar

neunzehn + eins =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen