Stephan Siegrist im Porträt

Der Extrembergsteiger Stephan Siegrist ist am 17. Dezember 1972 in Bern auf die Welt gekommen. Er erlangte insbesondere durch die im Fernsehen übertragene Show „Eiger live“ hohen Bekanntheitsgrad. In der Dokumentation wurde die Eiger Nordwand von zwei Teams innerhalb von 30 Stunden live durchstiegen.

Stephan Siegrist sammelte seine ersten alpinen Erfahrungen im Rahmen einer Skitour im Alter von elf Jahren. Mit 16 fing er an, zu klettern. nachdem er die Schule abgeschlossen hatte, macht Siegrist eine Ausbildung zum Zimmermann und im Anschluss daran eine Ausbildung zum Bergführer.
 

Stephan Siegrist: Leistungen als Extrembergsteiger

Als Extremkletterer und Profi gelangen Siegrist, der seit mehr als zwanzig Jahren von der Outdoorsport-Marke Mammut gesponsert wird, eine Reihe herausragender Leistungen:
  • So hat er etwa einige neue Routen an der Eiger Nordwand (3.967 m) eröffnet (La vida es silbar – 7c, The Young Spider – 7a). 2002 ist Stephan Siegrist mit Michal Pielka in der historischen Ausrüstung der Erstbegeher von 1938 durch die Eiger Nordwand geklettert. Zudem stellte er dort einen Geschwindigkeitsrekord auf (2004: Rekord für Seilschaften mit Ueli Steck).
  • Im Himalaya gelangen Stephan Siegrist eine Reihe an Erstbesteigungen, so etwa am Thalay Sagar (6.904 m) über den Nordwestgrat oder auch am Gasherbrum Ost (7.758 m).
  • In Patagonien bestieg er den Fitz Roy (3.406 m) und schaffte außerdem die erste Winterbegehung am Cerro Torre (3.133 m). 2010 folgte die erste Winterbesteigung des Torre Egger (2.880 m)  mit Dani Arnold und Thomas Senf (ausführlicher Beitrag siehe unten).
  • Zusammen mit Alexander Huber gelang ihm 2006 an der Aguja Desmochada (2.650 m) die Erstbegehung der Kletterroute Golden Eagle. 
  • Wie praktisch jeder Extrembergsteiger war Stephan Siegrist auch an den Wänden im Yosemite Nationalpark aktiv, wo er die Route Mescalito kletterte.
  • Zudem gelang es ihm im Arches-Nationalpark, an nur einem Tag die gesamte Castleton Gruppe zu ersteigen.
  • Stephan Siegrist war auch in der Antarktis unterwegs, wo er mit den Hubuerbuam den Holtanna (2.650 m) bestieg. Außerdem schaffte das Trio dort, die Route Skywalk (7-) zum ersten Mal frei zu begehen.

Base Jumping und Highlining

  • Siegrist ist auch als Highliner und Base Jumper aktiv. So gelang ihm beispielsweise die erste freie Begehung des Mushroom an der Eiger Nordwand mit anschließendem Basejump.
  • Als Highliner hat er sich unter anderem am Matterhorn (2012) einen Namen gemacht.
  • 2016 brach er den Weltrekord im Highlining am Kilimandscharo

Schreibe einen Kommentar

fünfzehn − fünf =