Campingzelt kaufen: Tipps

Campingzelt kaufen

Das Campingzelt ist die Unterkunft des Campers. Wenn man ein Campingzelt kaufen will, gibt es eine große Auswahl von Zeltarten, Verarbeitungen und Materialien. Diese orientieren sich an die unterschiedlichen Erwartungen und am Geschmack des Käufers. Ebenfalls hinsichtlich des Zubehörs für Campingzelte sind einige Dinge zu beachten.

Campingzelt kaufen: Kriterien, auf die es ankommt

Ein bedeutendes Kriterium bei dem Erwerb von einem Zelt ist die Frage, wie leicht sich das Gestänge durch die Gestängekanäle des Zeltes schieben lässt. Sind die Gestängeanalye nämlich nur schlechter Qualität, kann es zu einer regelrechten Herausforderung werden, das Trekkingzelt aufzustellen. Bei einigen Ausführungen von Campingzelten wird das Gestänge hingegen lediglich eingehakt. Wichtig ist ebenso die Betrachtung der Zeltnähte sowie die Frage, wie gut sich das Campingzelt bei schlechtem Wetter aufbauen lässt.
Qualitativ hochwertige Campingzelte haben zudem eine Wassersäule für den Boden mit einer Dicke von etwa 10 Millimeter und für das Dach des Zeltes von 5 Millimeter.

Was ebenfalls zu beachten ist, wenn man ein Campingzelt kaufen möchte, ist das Maß der Grundfläche. Ist diese nicht groß genug, dann wird es schnell unbequem im Trekkingzelt. Darüber hinaus sollte die Grundfläche auch bei einer Höhe von 20 bis 30 Zentimeter noch angemessen sein. Im nächsten Teil werde ich aufführen, auf welche Zeltformen es gibt. Diese spielen ein gewissen Rolle, wenn man ein Campingzelt kaufen möchte.

Zeltformen: Kuppelzelt

Kuppelzelt in NorwegenIm folgenden Teil meiner Reihe über Zeltformen gehe ich auf das Kuppelzelt ein. Neben dem Tunnelzelt und dem Giebelzelt ist das Kuppelzelt eine der beliebtetsten Zlet formen überhaupt. Das Kuppelzelt, das auch als Igluzelt bezeichnet wird, hat einen interessanten Aufbau: Es kreuzen sich darin zwei Gestängebögen, durch die der Innenraum des Zeltes gebildet wird. Die Gestängeteile, die aus biegsamem Material gefertigt sind, verlaufen durch Gestängegänge, die entweder außerhalb oder auch innerhalb des Zeltes zu finden sind. Zuweilen befindet sich bei einem Kuppelzelt am Eingang noch ein weiterer Gestängebogen, wodurch eine Apsis gebildet wird, in der Platz ist, um dann etwa einen Campingkocher aufzustellen oder den Trekking-Rucksack zu verstauen. Zumeist besteht ein Kuppelzelt aus einem Innenzelt und einem Außenzelt, das über ersteres geworfen wird. Von daher sollte man Sorge dafür tragen, dass es beim Aufbau nicht regnet. Andernfalls kann es passieren, dass das Innenzelt beim Aufbau nicht trocken bleibt.

Vorteile:

  • Kuppeltzelte stehen auch ohne Heringe
  • optimale Raumausnutzung
  • bei höheren Temperaturen kann das Außenzelt einfach weggelassen werden

Nachteile:

  • mitunter komplizierter Aufbau
  • die Apsis ist in der Regel nicht allzu groß
  • das Außenzelt und das Innenzelt lassen sich oft nicht dauerhaft miteinander verbinden
  • es ist sturmanfällig, da es eine große Außenfläche hat

Zeltformen: Giebelzelt

Wer möchte kann zwischen verschiedenen Zeltformen wählen. So gibt es etwa Giebelzelte, Tunnelzelte sowie Kuppelzelte. Im folgenden Teil möchte ich auf das Giebelzelt eingehen und seine Eigenschaften erklären und auch die Vor- und Nachteile eines Giebelzeltes aufzeigen.

Giebelzelt: Eigenschaften

Das Giebelzelt ist unter anderem unter der Bezeichnung “Firstzelt” bekannt, wobei es mitunter auch als “Hundehütte” bezeichnet wird. Firszelte haben dieselbe Dachform von klassichen Wohnhäusern und finden im Camping- bzw. Outdoorbereich mittlerweile kaum mehr Verwendung. Der Grund dafür ist, dass das Giebezelt in der Praxis keine allzu gute Tauglichkeit beweisen. Zwar findet das Giebelzelt noch in der Bundeswehr Verwendung; im Trekkingbereich greift man allerdings meist auf Tunnelzelte oder Kuppelzelte  zurück. Minimalisten greifen auf das Prinzip des Giebelzeltes zurück, wenn sie sich beispielsweise im Wald ohne großen Aufwand eine provisorische Bleibe für die Nacht bauen möchten. Hierfür wird dann einfach eine Schnur zwischen zwei Ästen aufgespannt und anschließend mit einer Plane oder auch einfach mit Ästen abgedeckt.

Vorteile eines Giebelzeltes

  • unkomplizierter und schneller Aufbau
  • in sehr leichten Varianten vorhanden
  • stabiles Gestänge, da gerade und nicht gebogen

Nachteile

  • wie beim Tunnelzelt sind für den Aufbau Heringe erforderlich
  • eher als Kinderzelt geeignet, da nicht sturmsicher
  • Raumausnutzung nicht optimal

 Zeltformen: Tunnelzelt

Tunnelzelte bieten viel PlatzWie der Name schon sagt, hat ein Tunnelzelt das Aussehen eines kleinen Tunnels. Quer durch die Liegerichtung verlaufen zwei Gestängebögen, wobei größere Tunnelzelt über einen dritten Gestängebogen verfügen. Dadurch wird die Apsis im Tunnelzelt größer und man kann das Tunnelzelt durch einen seitlichen Eingang betreten. Die Gestängebögen sind aus einem biegsamen Material und werden vor dem Aufbau zusammengesteckt; anschließend steckt man sie durch vorgefertigte Gestängekanäle, wodurch das Tunnelzelt seine charakteristische Form erhält. Am Ende wird das Tunnelzelt mit Heringen im Boden verankert. Meistens sind auch noch ein paar Schnüre dabei, die ebenfalls mit heringen im Boden verankert werden und das Zelt so zusätzlich stabilisieren.

[amazon_link asins=’B009ZRLZRG,B01NA9GJGM,B0030BG9Q0,B072MZGHTC‘ template=’ProductCarousel‘ store=’outdoorspor07-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’05deafc0-794e-11e8-b089-27c2bbfcb70e‘]

 Tunnelzelt: Vorteile

Tunnelzelte haben mehrere Vorteile, die einen Kauf interessant machen. Gleichzeitig gibt es aber auch ein paar Nachteile. Man muss sich deshalb überlegen, für welche Zwecke das Zelt benötigt wird. Will man nur hin und wieder mal im Freien Campen oder möchte man das Campingzelt kaufen, um es auf ausgedehnten Trekking-Trips in anspruchsvollem Terrain zu benutzen? Das gilt es, zuvor zu Bedenken; dann kann man seine Kaufentscheidung entsprechend fällen.

Vorteile:

  • bei 3 vorhandenen Gestängebögen eine große Apsis
  • der Innenraum kann optimal genutzt werden
  • unkomplizierter Aufbau, der im Vgl. zu anderen Zeltformen jedoch zeitaufwändiger ist
  • Tunnelzelte bieten bei Stürmen relativ hohen Schutz und sind sicher

Nachteile:

  • Ein Tunnelzelt kann nur mit Heringen aufgebaut werden

Campingzelt kaufen: Fazit

Will man ein Campingzelt kaufen, sollte man sich zuvor Gedanken darüber machen, welchen Anforderungen es genügen muss. Sollte es leicht sein, besonders stabil, muss es mit starken Regenschauern zurecht kommen oder wird es für eine Alpinexpedition benötigt? je nach Einsatzzweck, kann man dann das passende Campingzelt kaufen.

Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × fünf =

EnglishGerman

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen