Jubiläumsgrat Routenbeschreibung

Jubiläumsgrat Routenbeschreibung

Der Jubiläumsgrat ist eine der schönsten Gratüberschreitungen der Ostalpen. Zwar ist dies kein reiner Klettersteig und die Überschreitung ist auch einigermaßen anspruchsvoll, doch die Eindrücke, die sich dem Bergsteiger bei dieser Tour zeigen, sind atemberaubend. Die Gratüberschreitung ist insgesamt mehr als fünf Kilometer lang und zieht sich von der Alpspitze bis hin zum Gipfel der Zugspitze. Die Route hat es in sich und ist nichts für Ungeübte Wanderer. Es besteht jedoch die Möglichkeit, auf der Biwakschachtel zu übernachten, wodurch man dann mehr Zeit hat, um den Jubiläumsgrat so richtig genießen zu können. Eine solche Begehung sollte natürlich immer geplant sein und nicht spontan aus dem Bauch heraus angetreten werden. Also immer erst den Wetterbericht checken und beim Packen den Kopf einschalten. 😉

Jubiläumsgrat: Routenbeschreibung

Zu Beginn der Gratüberschreitung geht es über den Klettersteig Alpsitz Ferrata auf 2628 Meter Höhe (Helm nicht vergessen und auf “Stau” einstellen – der Alpsitz Ferrata ist sehr beliebt, da kann es schon mal ein wenig “voll” werden). Dann kommt man über leichte Kletterei und kürzere Gehpassagen zur Grieskar-Scharte. Bis zur Biwakschachtel wird der Jubiläumsgrat ein wenig anspruchsvoller. Dafür ist die Route, auf der sich freie Kletterei und Drahtseilpassagen abwechseln, gut versichert. Der geübte “Klettersteigler” wird hier keine Schwierigkeiten haben.

Im Anschluss daran, kommt der schwierigste Teil des Jubiläumsgrats, die sogenannte “glatte Rinne”, welche auf der Kletterskala mit dem Schwierigkeitsgrad drei bewertet ist. Hat man diesen Teil hinter sich, wird der Jubiläumsgrat wieder einfacher und man erreicht schon bald die Zugspitze, wo man das Alpenpanorama genießen kann.

Wie schon erwähnt, ist der Jubiläumsgrat eine der anspruchsvolleren Routen auf die Zugspitze. Man sollte schon ein geübter Bergsteiger sein und ein gewisses Maß an Erfahrung mitbringen, wenn man den Jubiläumsgrat machen will. Zudem sind natürlich Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefragt. Hier noch ein YouTube-Video, in dem du dir ein paar eindrücke der Gratüberschreitung holen kannst.

Hier gibt’s noch eine übersichtliche Topo zum Download: bergsteigen.com

Beitragsfoto: Axel Jentzsch-Rabl

 

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Einmal im Monat – Kein Spam! Die besten Reviews, Filme und mehr..

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden